Deutsche elite unis


16.01.2021 07:45
Elite Unis Deutschland: das groe Ranking 2019 praktischArzt
frdern durfte. Ausgerechnet Gttingen, das sich rhmt, mit den Lebenslufen von 40 Nobelpreistrgern in Verbindung zu stehen. Drei der deutschen Eliteuniversitten gehren inzwischen sogar zu den Top 50 der besten Hochschulen der Welt. Das kann Zufall sein, muss es aber nicht.

Daraus hervorgegangen sind elf Unis und Verbnde aus mehreren, die sich nun fr sieben Jahre mit dem Etikett Exzellenz schmcken drfen. Eliteuniversitten werden mit finanziellen Mitteln des Staates untersttzt, um dadurch wettbewerbsfhiger zu werden und besser abschneiden zu knnen. Das sieht auch Hartmer hnlich: Nur um oben zu landen, knnen wir ausgerechnet die Strukturen, die gut funktionieren, nicht zerschlagen. Kriterien wie bekannte Professoren, eine gute Lehre die im Exzellenzwettbewerb keine Rolle spielte oder schlicht die Nhe zum Heimatort. Die anderen beiden Hochschulen schneiden etwas schlechter ab, sind jedoch trotzdem auf der Rangliste zu finden. Dabei war von der Leyen in Stanford nie eingeschrieben; sie hielt sich da nur auf, weil ihr Mann dort angestellt war. Deutsche Universitten, die den Elitestatus erhalten haben, sind auch besonders gut in den nationalen Hochschulrankings.

Das ist es wirklich nicht wert. Die Eliteuniversitten werden fr ein besonders hervorragendes Forschungskonzept ausgezeichnet und erhalten dadurch auch besondere Forschungsgelder. An Unis ohne Elitestatus kann die Atmosphre durchaus gnstiger und die Betreuung besser sein. Keine davon, nicht die beiden Mnchner Unis, nicht die Berliner, nicht die in Heidelberg, Hamburg, Aachen oder gar Konstanz tauchen aber unter den ersten 20 Pltzen der einschlgigen internationalen Uni-Rankings auf. Auswahlprozesse gibt es nur vereinzelt. Die Kosten fr ein Studium an einer Topeinrichtung knnen in die Hunderttausenden gehen. In diesem Sinne: Frohes Studieren egal an welcher Universitt! Es zeigt sich also: Fr das Studienfach Humanmedizin hat es keinen signifikanten Vorteil, an einer von Deutschlands Eliteuniversitten zu studieren.

Mit kulturellem Kapital, das die eigene Institution ins rechte Licht rckt, sagt Alt. Anzeige, die Grnde sind vielfltig. Es geht vielmehr auch um Psychologie, das Selbstverstndnis, den Ruf, den Nimbus. In Zukunft sollen noch mehr deutsche Universitten im internationalen Ranking aufgefhrt werden knnen. Doch Vorsicht: die Auszeichnung bezieht sich nicht auf exzellente Lehre, sondern es geht hier allein um die Forschungsleistung. Der deutsche Exzellenzwettbewerb hat meist in die Zukunft geblickt, exzellente Antrge bewertet und kaum die Vergangenheit bercksichtigt. Die drei Kategorien der Eliteuniversitt, um eine Eliteuniversitt zu werden, mssen deutsche Universitten in drei unterschiedlichen Kategorien miteinander konkurrieren. Die Uni muss fr sie der Place to be sein.

Anzeige, doch es scheitert lngst nicht nur am Geld. Gerade wurde der dritte Exzellenzwettbewerb, inzwischen Exzellenzstrategie genannt, abgeschlossen. Die US-Unis picken sich zudem die besten Leute raus. Zwar werden die Unis in Deutschland ebenfalls dafr kritisiert, Orte der sozialen Spaltung zu sein. Es ist ein groer Vorteil, dass sie nun nicht schon nach wenigen Jahren wieder neue Ideen fr ihre zuknftige Strategie entwickeln mssen, sagt Alt. Hat man an einer deutschen Eliteuniversitt seinen Doktor absolviert, hat man unter Umstnden einen Vorsprung auf dem Arbeitsmarkt gegenber denen, die an einer anderen deutschen Universitt oder Hochschule promoviert haben. Eine angehende Eliteuniversitt muss besondere Forschungszentren haben, die auch interdisziplinre Arbeit frdern. In einigen Fchern wird der Unterschied zwischen Eliteuniversitt und normaler deutscher Hochschule kein groer sein. In den USA wre das ein Pfund.

Der Grund fr dieses relativ neue Konzept der Exzellenzwahl ist folgender. Die zweite Kategorie ist das Exzellenzcluster. Die Top 25 der grten Unikliniken in Deutschland. Durch das Stiftungsvermgen und ohne die Abhngigkeit von staatlichen Planungsprozessen knnen die amerikanischen Unis innerhalb krzester Zeit neue Strukturen schaffen, etwa neue Institute bauen. Auch kann es passieren, dass durch den Elitestatus die Konkurrenz unter Studenten und Studentinnen grer ist, und es schwerer sein kann, gute Noten zu erhalten.

Diese elf Universitten haben im Moment den Elitestatus. Es wird geprft, inwiefern der wissenschaftliche Nachwuchs an der jeweiligen Universitt oder Hochschule gefrdert wird. Unirankings sind sehr gut. Doch solche Erzhlungen durften hierzulande bei der Auswahl keine Rolle spielen. Diese Regelung gilt aber nur fr die Bachelorstudiengnge. Im Interesse der deutschen Wissenschaft sei es allerdings durchaus, dass es so eine Uni gebe. Auch die Stimmung und das Verhalten unter den Studierenden kann an Universitten der Exzellenzinitiative leicht kippen: Durch berlaufene Studiengnge fhren Selektion, verstrkter Notendruck und berzogener Ehrgeiz leicht zu einer Ellenbogenmentalitt und zu unkollegialem Verhalten unter den Kommilitonen. Die Ludwig-Maximilians-Universitt Mnchen hat es im internationalen Ranking sogar auf Platz 29 geschafft. Die werden aber in den Rankings nicht erwhnt, sie sind ja keine Uni. Noch immer entscheiden oft andere Kriterien, welcher Studienplatz von welcher Person besetzt wird.

Dazu mssten die aueruniversitren Einrichtungen aufgelst werden, ihre Institute und Forscher in die Unis umverteilt werden. Zwar gibt es Stipendienprogramme, doch die Behauptung, am Ende zhle nur die Exzellenz, wird inzwischen von vielen Beobachtern infrage gestellt. Die amerikanischen Spitzen-Universitten sind meist privat. Die Ruprecht-Karls-Universitt Heidelberg hat sich den. Dort wird auf hchstem internationalem Niveau gearbeitet, ihre Wissenschaftler lehren und forschen oft auch an den Unis. Andernorts gibt es mehr Platz in Hrslen und Seminaren, und die Sekretariate haben mehr Zeit, sich um die Belange ihrer Studierenden zu kmmern. Wissenschaft an Eliteuniversitten in Deutschland, an einer deutschen Eliteuniversitt zu promovieren, kann durchaus Vorteile haben. Politiker berlegen immer mal wieder, eine Bundesuniversitt zu grnden oder sich eine bestehende zu kaufen. So sind zum Beispiel oft bessere oder modernere Gerte vorhanden, oder der Doktorand oder die Doktorandin hat einen besseren Arbeitsplatz, den er oder sie nicht mit weiteren Promovierenden teilen muss.

Neue neuigkeiten